Die Regole d’Ampezzo

La Locanda del Cantoniere è situata sul territorio gestito dalle Regole d'Ampezzo

Geschichte und Traditionen von Cortina d’Ampezzo kennenlernen, um den Ort noch mehr zu lieben!
Mara und Ivano, die derzeitigen Betreiber des Locanda del Cantoniere, sind stolz darauf, teil der ampezzanischen Gemeinschaft zu sein, die unermüdlich daran arbeitet, die ursprüngliche Identität,  natürliche Schönheit und die Ursprünge der Königin der Dolomiten zu bewahren.
Selbst die Umgestaltung des einstigen Straßenwärterhauses in ein Hotel am westlichen Eingang des Naturparks der Ampezzaner Dolomiten ist durch die Regole d’Ampezzo ermöglicht worden, die, unter anderem, das Gebiet des Naturparks verwalten.
Diese antike Institution entstand zur Zeit der römischen und keltischen Kolonisierung als Gesamtheit von Konsortien alteingesessener Familien der Ortschaft zur gemeinschaftlichen Nutzung von Almen und Wäldern.
Durch ein staatliches Gesetz anerkannt, sind die Regole d’Ampezzo heute bedeutender denn je und können durchaus als historische und kulturelle Grundlage der Ortschaft bezeichnet werden.
Das Statut von Cortina d’Ampezzo gibt, sich auf die Reform der lokalen Autonomien stützend, diesbezüglich Folgendes wieder: “Die Gemeindeverwaltung betrachtet die Regole als essentielles Erbe der Geschichte der ampezzanischen Gemeinschaft, als Mittel zur Bewahrung und Entwicklung der Kultur, des ursprünglichen Lebensraums, der Schönheit und Unversehrtheit der Orte”.
Die alteingesessenen Familien von Cortina haben auf völlig demokratische Weise und zum Wohle aller Beteiligten ein Gemeingut an Almen und Wäldern eingerichtet und gemeinschaftlich genutzt.